Dual-Aktivierung

 

"Zentrifugierst Du noch, oder aktivierst Du schon?"

 

Was ist Dual-Aktivierung®?

 

Die Dualaktivierung hat es als Trainingsmethode geschafft, bewährte, alte und klassische Übungen durch den Einsatz der farbigen Gassen für Pferd und Reiter sichtbar zu machen.

Die Übungen werden dadurch vereinfacht dargestellt und somit für jedermann reitbar gemacht unabhängig vom Leistungsstand des Pferdes oder Reiters.

 

Genial einfach - einfach genial!

 

Der Schlüssel für die Dual-Aktivierung ist das Sehvermögen der Pferde.

Beim Reiten hat das monokulare Sehen des Pferdes eine große Wirkung:
das Pferd sieht mit dem linken Auge ein anderes Bild als mit dem rechten Auge.

 

Gefahren werden bei 99% aller Pferde mit dem linken Auge (Sicherheitsauge) erfasst, das rechte Auge (Fluchtauge) ist für den Fluchtweg zuständig.
Da beide Gehirnhälften nur begrenzt miteinander kommunizieren (8 mal schlechter/langsamer als bei Menschen!) erfolgt Flucht/Verspannung instinktiv, wenn auf dem rechten Auge eine Situation eintritt, zu der kein Bild mit der Information gefährlich/ungefährlich aus dem Bildspeicher abgerufen werden kann.

Bei diesem typischen Verhalten der Pferde setzt die Dual-Aktivierung an.

Auf der Spur von Gelb und Blau...

 

Durch die Arbeit mit den Farben Gelb und Blau werden dem rechten und dem linken Auge und damit der linken und rechten Gehirnhälfte Reize vermittelt, die die Kommunikation der beiden Gehirnhälften erleichtern.

Wir helfen unserem Pferd, seine Hirnhälften in Gleichklang zu bringen.
Wir koordinieren es und geben ihm somit die Möglichkeit seine Muskeln physiologisch richtig aufzubauen.
Dieses verbessert nicht nur seinen Gemüts - sondern auch seinen Gesundheits - und Leistungszustand.
Und wer von uns wünscht sich nicht ein ausgeglichenes, gesundes und leistungsstarkes Pferd?

Ziele der Dual-Aktivierung:

  • Verbesserung der Koordination und der Balance (Taktstörungen, Fluchtschemen etc. werden stets aufgrund eines Balanceverlustes der Hinterhand ausgelöst)

  •  Verbesserung der Konzentrations- und Aufnahmefähigkeit (bei Pferd und Reiter) 

  •  Training der Rücken-, Hinterhand und Bauchmuskulatur 

  • Verbesserung von Taktunreinheiten und andere Disbalancen

  • Spaß und Abwechslung in den Alltag bringen 

  • Unterstützung beim Geraderichten und Minderung der natürlichen Schiefe

  • blockierte Bewegungsabläufe lösen

  • Kondition aufbauen das Pferd leichter dazu bringen Last auf dem inneren Hinterbein aufzunehmen 

  • eine allumfassende Trainingsmethode zur Optimierung der äußeren und inneren Balance und einfaches Hilfsmittel für die Ausbildung

Dual-Aktivierung in der Praxis:

 

  • Bodenarbeit: Positionsarbeit-wir führen (bewegen!) die Pferde mit und ohne Fahne, von rechts und von links

 

  • Longieren: Wir longieren die Pferde am Kappzaum oder Trainingshalfter mit den Gassen und Pylonen durch unterschiedliche Parcours

  • Longe-Walking: Wir fahren das Pferd vom Boden aus (ohne Gebiss) durch unterschiedliche Parcours und beginnen mit Seitengänge

  • Reiten: Wir reiten mit den Pferden klassische Übungen, die durch Gassen oder Pylonen sichtbar gemacht sind. Je nach Ausbildungsstand bauen wir auch Galoppwechsel, Travers usw. mit ein.

 

Eine Trainingsmethode - viele Vorteile!

Die Dual - Aktivierung fördert geplantes und zielorientiertes Arbeiten (Skala der Ausbildung) und verbessert die Leistung der Pferde für alle Verwendungsbereiche. Fazit: Ein gelassenes, souveränes Pferd und letztendlich ein ausgeglichener Pferdemensch, der mit seinem Pferd glücklich wird!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Susi Korf - Ausbildung von Pferd und Reiter