Faszination Islandpferd

Warum haben wir Islandpferde?

 

Islandpferde, die Pferde von der Insel aus Feuer & Eis!

Ein so hartes und raues Land hat eine ebenso zähe Rasse geschaffen, das Islandpferd!

Durch ursprünglich von den Wikingern auf die Insel gebrachte Pferderassen enwtickelte sich das Islandpferd. Seit über 1000 Jahren herrscht auf Island Reinzucht, d.h. auch, dass ein Pferd welches einmal die Insel verlassen hat niemals wieder zurückkehren darf.

Islandpferde werden auch ausserhalb Islands immer beliebter, wenn man sich die Vorzüge der Rasse anschaut, wenn wundert es dann noch?

Islandpferde sind Kleinpferde etwa 1,30m-1,50m groß und vermitteln daher auch jedem Kind eine überschaubare Situation, ebenso wirken sie durch ihre langen Mähnen und ihr im Winter flauschiges Fell sehr symphatisch auf Groß und Klein!

 

Islandpferde sind bunt

Die Fellfarben der Islandpferde erweisen sich als sehr vielfältig, denn sämtliche Farbvariationen und Abzeichen, außer Tigerschecken sind vorhanden.

Von Rappen, Braunen und Füchsen bis zu Schimmeln ergibt sich eine außerordentliche Vielfalt an Färbungen.

Zu den Grundfarben kommen noch besondere Fellfarben, wie Windfarben oder Falben.

 

Islandpferde sind Familienpferde

Temperamentvoll und ausdauernd, aber auch fröhlich und mutig – Isländer sind leichtrittige, bequem zu reitende und zuverlässige Pferde.

Auch Erwachsene können dank des kompakten Körperbaus und der kräftigen Beine des Islandpferdes problemlos auf ihnen reiten, daher sind Islandpferde die idealen Familienpferde!

Sie geben jedem Reiter, egal ob Anfänger und erfahrener Reiter ein angenehmes Reitgefühl und bieten viel Sicherheit.

 

Islandpferde sind Robustpferde

Islandpferde zeichnen sich durch Genügsamkeit und einen guten Gehwillen aus.

Sie sind auf Grund des rauen Klimas ihrer Heimat sehr wetterbeständig, gesund und werden bei entsprechend artgerechter, naturnaher Haltung auch in Deutschland bis zu 40 Jahre alt!

 

Islandpferde sind optimale Freizeitpferde

Durch das unebene, weitläufige und harte Gelände in Island haben sie eine hervorragende Trittsicherheit und Ausdauer, die es dem Reiter ermöglicht, auch sehr unwegsames Gelände problemlos zu überwinden!

Beliebt sind sie nicht zuletzt aufgrund ihrer Charakterstärke und ihrer schnellen Auffassungsgabe, die sie zu einem sicheren Partner machen.

Islandpferde sind GANGPFERDE

Isländer sind außerordentliche Naturtalente im Gang, denn neben den Gangarten Schritt, Trab und Galopp verfügen sie als eine der wenigen Pferderassen über die angeborene Fähigkeit, die Gangarten Tölt und Pass zu gehen.

In Europa sind sie sogar die einzige Rasse, die den Rennpass beherrscht!

Das ist eine im Renntempo gerittene Variante des Passes.

Mit dieser bemerkenswerten Begabung gesegnet, zeigt sich der Bewegungsablauf bei jeder Gangart äußerst tritt- und taktsicher sowie besonders ausdrucksvoll und energisch.

Der Tölt ist besonders rückenschonend und bequem für den Reiter, da die Fußfolge wie beim Schritt ist und stets ein Bein am Boden steht

So kann der Reiter bequem und ermüdungsfrei schnell weite Strecken zurücklegen!

 

Islandpferde sind Sportpferde

Für Islandpferde gibt es auch besondere Gangpferdeturniere, auf denen man sich neben Geschicklichkeitsprüfungen und Dressur auch in diesen besonderen Gangarten messen kann, es auf Takt und Ausdruck im Tölt oder auf die Geschwindigkeit im Rennpass ankommt!

 

Islandpferde sind einfach Traumpferde...

Also sind Islandpferde ebenso für ambitionierte Sportreiter wie auch als netter Freizeitpartner für ruhige Ausritte geeignet und durch diese Vielseitigkeit die idealen Pferde u.a. auch für unsere ebenso vielseitige Reitschule!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Susi Korf - Ausbildung von Pferd und Reiter | Kontakt